Achtsamkeit

Was ist Achtsamkeit?

Achtsamkeit bedeutet die Aufmerksamkeit absichtsvoll und nicht wertend auf den aktuellen Augenblick zu lenken.

Die Idee der Achtsamkeit beruht auf östlichen Meditationswegen, ist aber nicht an eine bestimmte Religion gebunden und in Ihrer Idee, ausgehend von der Entwicklungsmöglichkeit des Menschen, der westlichen humanistischen Psychologie sehr nahe.

Achtsamkeit wird unter anderem durch Körperwahrnehmungs-Übungen, Meditations-Übungen im Sitzen, im Gehen, im Stehen und in der Bewegung geübt.

Bei diesen Übungen lernen wir den Autopiloten abzuschalten und unser Bewusstsein für den Moment zu vergrößern, so dass vergangene Erlebnisse und Prägungen weniger Einfluss auf unser momentanes Befinden und Handeln haben. Dies ist besonders wirksam, da unsere Gedankenmuster normaler Weise eher negativ geprägt sind.

Termine alle Achtsamkeitskurse

 

Achtsamkeit wird inzwischen in vielen therapeutischen Zusammenhängen angewandt. Eine Methode zur Stressreduzierung, die es schon seit den 70er Jahren gibt, das MBSR, entwickelt von Jon Kabat-Zinn, hat dabei einen großen Einfluss gehabt. Die Methode ist in vielen Studien wissenschaftlich untersucht (Meta-Studie z. B. Grossman, Niemann, Schmidt & Wallach, 2004).

Die Methoden der Achtsamkeit sind unter Anderem auch wirksam gegen Depressionen und Angsterkrankungen (Hofmann, Sawyer, Witt & Oh, 2010).

Oft werden die Methoden der Achtsamkeit in der Stressreduktion  oder für Menschen mit hohen Belastungen angeboten um allgemeines Wohlbefinden zu steigern. Durch die sehr strukturiete Art der Übungen werden systematisch stressverstärkende Denkmuster erkannt und verlieren damit ihren negativen Einfluss auf unsere Empfindungen.

Das Bewusstsein über die Wirksamkeit achtsamkeitsbasierter Methoden wächst weltweit und auch in Deutschland sehr stark.

Trainings werden sowohl privat als auch in Firmen und Institutionen immer häufiger angeboten.

 

Achtsamkeit kann man lernen

Wir alle kennen Momente der Achtsamkeit in denen wir wach und aufmerksam den Moment wahrnehmen, neue Perspektiven einnehmen und mit allen Sinnen wach sind.

Wir müssen also nichts Neues lernen, aber wir alle können unsere Fähigkeit achtsam zu sein durch regelmäßiges Üben erweitern.

Das braucht Geduld und Disziplin aber es lohnt sich:

  • Achtsamkeit ist die Grundvoraussetzung für Selbst-Bewusstsein und für Glücksempfinden, denn glücklich können wir nur im Moment sein.
  • Wenn wir mehr Achtsamkeit lernen kommen wir in wirklichen Kontakt mit uns selber und auch mit Anderen.
  • Wir erkennen was uns glücklicher macht und auch das, was uns nicht gut tut und können daher besser die Ursachen für unser Leiden entdecken.
  • Wir finden heraus wer wir wirklich sind und vergrößern unsere Kraft für Veränderung.
  • Wir lernen bewusster Prioritäten zu setzen, erkennen und gehen neue Wege, bemerken Muster und wechseln die Perspektive.
  • Wir lernen freundlicher und geduldiger mit uns selber zu sein und kreieren uns daher ein entspannteres und lebendigeres Leben

 

Achtsamkeits-Kurse/Seminare/Sitzungen

Achtsamkeit kann man in verschiedenen Formaten üben.

Eine der bekanntesten ist die MBSR Stressbewältigung entwickelt von Jon Kabat-Zinn.

 

MBSR 8 Wochen Kurs:

Bei diesem Angebot handelt es sich um das klassische Format, wie es seit 1979 von Jon Kabat-Zinn entwickelt wurde. In wöchentlichen Treffen werden Techniken vermittelt, die durch tägliche Übungen (mit Hilfe von CDsvon Audios) in den individuellen Alltag integriert werden. Zur Unterstützung des Prozesses und zum besseren Verständnis gibt es bei jedem Treffen themenbezogene Hintergrundinformationen und die Möglichkeit, sich in der Gruppe auszutauschen.

Termine MBSR 8 Wochen Kurse

 

MSC 8 Wochen Kurs:

Das ist das von Chris Germer und Kristin Neff entwickelte klassische Format des Mitgefühlstrainings. Es gibt 8 wöchentliche Sitzungen in denen wir verschiedene Aspekte des Migefühls mit entsprechenden Übungen untersuchen. Auch hier gibt es Audios für das Üben zu Hause, Hintergrundinformationen und Möglichkeiten zum gemeinsamen Austausch.

Termine MSC 8 Wochen Kurse

 

MBSR/MSC Vertiefungs-Kurse:

Während Sie in einem MBSR/MSC-Kurs die Grundtechniken kennen lernen und anfangen, diese in den Alltag zu integrieren, dient dieser Kurs der Vertiefung und Weiterentwicklung einer achtsamen Lebensführung und der Verankerung der erlernten Techniken in allenn verschiedenen Lebensbereichen.

Vertiefungskurse MBSR/MSC

 

Achtsamkeitstag:

Ein Achtsamkeitstag ist Teil eines MBSR oder MSC Kurses und bietet Ihnen die Möglichkeit, Ihre bisher gewonnenen Meditationserfahrungen zu vertiefen. Sie gönnen sich eine Auszeit aus dem normalen Alltag, in der Sie innehalten und sich selbst spüren können.

 

Spezielle Achtsamkeitskurse:

Kompaktkurs Achtsamkeit

Ein Intensiv-Achtsamkeitskurs bei dem wir eine Woche lang täglich Übungen machen um intensiv in die Arbeit einzusteigen. Der Kurs soll Sie dazu befähigen alleine zu Hause mit Hilfe von CDs weiter zu Üben.

Achtsames Essen/Achtsame Bewegung/Achtsame Kreativität (Wochenenden)

An den Wochenenden werden diese Themen mit Hilfe von verschiedenen Meditationstechniken, Übungsstrukturen und Selbsterforschung erarbeitet.

Achtsame Auszeit

Retreat ist eine Auszeit vom Alltag. Eine Auszeit vom Leben im Außen, einer Welt der Termine, Ansprüche und Verpflichtungen. Sie geben sich selbst Zeit und Aufmerksamkeit. In einem geschützten Rahmen werden Sie die Tage innerhalb verschiedener Strukturen von Selbstbeobachtung, Meditation und Reflektion und Körperübungen verbringen.

Spezielle Achtsamkeitskurse

 

Einzelsitzungen:

Das Achtsamkeits-Training wird auch als Einzelcoaching angeboten,  Leute, denen es wichtig ist, individuelle und flexible Terminabsprachen machen zu können oder die nicht in Gruppen arbeiten möchten.

individuelle Angebote

 

 

Achtsamkeitszitate

Von Jon Kabat-Zinn

„Achtsamkeit bedeutet,
auf eine bestimmte Weise
aufmerksam zu sein:
bewusst im gegenwärtigen Augenblick
und ohne zu urteilen.

Diese Art der Aufmerksamkeit
steigert das Gewahrsein
und fördert die Klarheit,
sowie die Fähigkeit,
die Realität des gegenwärtigen Augenblicks
zu akzeptieren.

Sie macht uns die Tatsache bewusst,
dass unser Leben aus einer
Folge von Augenblicken besteht.

Wenn wir in vielen dieser Augenblicke
nicht völlig gegenwärtig sind,
so übersehen wir nicht nur das,
was in unserem Leben am wertvollsten ist,
sondern wir erkennen auch nicht
den Reichtum und
die Tiefe unserer Möglichkeiten
zu wachsen und uns zu verändern.

Achtsamkeit ist eine einfache
und zugleich hochwirksame Methode,
uns wieder in den Fluss des Lebens
zu integrieren,
uns wieder mit unserer Weisheit
und Vitalität
in Berührung zu bringen.“

 

Buddhistische Weisheit

„Was tust du um glücklich zu sein,
fragt der Schüler seinen Meister?
Wenn ich gehe, gehe ich
Wenn ich schlafe schlafe ich
Wenn ich esse esse ich.“

 

Jiddu Krishnamurti

„Achtsamkeit ist ein aufmerksames Beobachten, ein Gewahrsein, das völlig frei von Motiven oder Wünschen ist, ein Beobachten ohne jegliche Interpretation oder Verzerrung.“

 

Jan Chozen Bays

„True transformationis difficult. It begins with small changes , changes in how we breathe, eat, walk and drive.“

 

Wilhelm Busch

„Glück entsteht oft durch Aufmerksamkeit in kleinen Dingen, Unglück oft durch Vernachlässigung kleiner Dinge.“

 

Heraklit

„Man kann nicht zweimal in den gleichen Fluss steigen.“


 

Thich Nhat Hanh

„Unser wahres Zuhause ist der gegenwärtige Augenblick. Wenn wir wirklich im gegenwärtigen Augenblick leben, verschwinden unsere Sorgen und Nöte und wir entdecken das Leben mit all seinen Wundern.
“

 

Jan Chozen Bays

„It is not so hard to leave the world better as you pass through it. Just practice kindness.“

 

Danny Yuson

„No desire no suffering.“

 

Jan Chozen Bays

„Loving eyes can create a loving universe.“

 

Henry David Thoreau

„Nur der Tag bricht an für den wir wach sind.“

 

Dschalal ad-Din Rumi

Das Gästehaus

„Unser menschliches Dasein ist ein Gästehaus,
Allmorgendlich eine Neuankunft.

Eine Freude, ein Moment der Traurigkeit,
eine Gemeinheit, ein Geistesblitz
stehen unerwartet vor der Tür.

Heiß sie willkommen und bitte sie alle herein!
Und sei es eine Band von Sorgen,
die rücksichtslos durchs Haus dir fegen
und es all seines Mobiliars berauben.

Selbst solchen Gästen erweisen sie die Ehre.
Womöglich schaffen sie in dir nur Raum
Für eine neue Freude.

Den düsteren Gedanken, der Scham, der Hinterlist,
öffne ihnen die Tür und lass sie lachend ein.

Sei dankbar für jeden der kommt,
denn ein jeder ist dir von oben gesandt,
um die den Weg zu weisen.“

 

Jan Chozen Bays

„Anxiety ist he subtle and pervasive destroyer of our happiness. It depends upon thiughts of past and future. It cannot exist in the present.“

 

Aus dem Sanskrit

Achte gut auf diesen Tag
„Achte gut auf diesen Tag. 

In seinem kurzen Ablauf liegt alle 

Wirklichkeit und Wahrheit des Daseins, 

die Wonne des Wachsens,

der Glanz der Tat,

die Herrlichkeit der Kraft.
Denn das Gestern ist nichts als ein Traum 

und das Morgen nur eine Vision. 

Das Heute jedoch – recht gelebt – 

macht jedes Gestern zu einem Traum voller Glück 
und das Morgen zu einer Vision voller Hoffnung.
Darum achte gut auf diesen Tag.“

 

Jan Chozen Bays

„Becoming aware of death opens our awareness to this single, vivid moment of life.“

 

Unbekannte Quelle

„Möge ich die Gelassenheit haben,
zu akzeptieren
was ich nicht ändern kann

Möge ich den Mut haben,
zu ändern,
was ich ändern kann.

Möge ich die Weisheit haben,
das Eine von dem Anderen
zu unterscheiden.“

 

Quelle: Unbekannt

„Ein alter Indianer
erzählte seinem Enkel
von einer großen Tragödie
und wie sie ihn nach vielen Jahren immer noch beschäftigte.

„Was fühlst du, wenn du heute darüber sprichst?“
fragte der Enkel.

Der Alte antwortete:
„Es ist, als ob zwei Wölfe in meinem Herzen kämpfen.
Der eine Wolf ist rachsüchtig und gewalttätig.
Der andere ist großmütig und liebevoll.“

Der Enkel fragte:
„Welcher Wolf wird den Kampf in deinem Herzen gewinnen?“

„Der Wolf, den ich füttere!“
sagte der Alte.“

 

Rainer Maria Rilke

„Habe Geduld gegen alles Ungelöste
in deinem Herzen und versuche,
die Fragen selbst lieb zu haben
wie verschlossene Stuben und wie Bücher,
die in einer sehr fremden Sprache geschrieben sind.

Forsche jetzt nicht nach Antworten,
die dir nicht gegeben werden können,
weil du sie nicht leben kannst,
und es handelt sich darum,
alles zu leben.

– Lebe jetzt die Fragen –
vielleicht lebst du dann allmählich,
ohne es zu merken
eines fernen Tages
in die Antwort hinein.“